Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Parkplatz/Zufahrt
Für das Be- und Entladen des Equipments ist für eine freie Zufahrt zum Veranstaltungsort zu sorgen. Bei größeren Distanzen zum Auftrittsort ist ein Helfer vom Veranstalter zu stellen. Ein PKW-Stellplatz ist in der Nähe zum Auftrittsort durch den Veranstalter zu gewährleisten.

2. Technikaufbau
Der Veranstalter stellt dem Auftragnehmer ausreichend Platz zum Aufbau der notwendigen Technik (mind. 2 x 2 m für DJ, für 2 Stative je 1 x1 m und das Lautsprecher-Equipment) und Stromanschlüsse mit einer Anschlussleistung von mindestens 2 KW unentgeltlich zur Verfügung. Die maximale Entfernung der Anschlüsse beträgt 5 m vom Aufstellungsort der Discothek. Die Stromzuführung darf nicht zu einer Gefährdung der anwesenden Personen führen.
Für den Aufbau der Veranstaltungstechnik ist ein Zeitraum von mindestens einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn zu ermöglichen.
Der Veranstalter ist verpflichtet, das Equipment vor Sonneneinstrahlung, Regen oder sonstigen Fremdkörpern zu schützen

3. Gebühren/Abgaben
Anfallende Gebühren und Nebenkosten im Zusammenhang mit dieser Veranstaltung übernimmt der Veranstalter. (z. B. GEMA-Gebühren)

4. Haftung
Der Veranstalter stellt den AN von allen Haftungsforderungen Dritter gegen ihn frei.
Sollte die Veranstaltung auf Grund höherer Gewalt nicht stattfinden, so sind gegenseitige Schadensersatzansprüche ausgeschlossen.
Inbegriffen sind nicht vorhersehbare Schadensereignisse.
Für Schäden am Equipment und Datenträgern des AN, die von Gästen fahrlässig, grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht werden, haftet der Veranstalter. Dies schließt ebenfalls Personen ein, die unter Alkoholeinfluss stehen. Der AN verpflichtet sich, umgehend eine Mitteilung über den eingetretenen Schadensfall dem Veranstalter mitzuteilen. Die Ermittlung der Schadenshöhe ist dabei nicht vorrangig.

5. Höhere Gewalt
Sofern durch nicht zu verantwortende Umstände oder äußere Einflüsse (höhere Gewalt, Naturkatastrophen, behördliche Anordnungen, Betriebsstörungen beim Veranstalter, Stromausfall oder -schwankungen usw.) die vereinbarten Leistungen nicht erbracht werden können, haben beide Vertragspartner ein Recht auf Rücktritt vom Vertrag. Gegenseitige Forderungen sind hierbei ausgeschlossen. Ab dem Beginn der Veranstaltung ist die unter Punkt 9 (Abbruch/vorzeitige Beendigung) genannte Regelung verbindlich.

6. Stornierung
Eine Auftragsstornierung durch den Veranstalter ist ohne Angaben von Gründen und Kosten bis maximal zwölf Wochen vor Leistungserbringung möglich. Erfolgt eine spätere Stornierung des Auftrages, werden 25% des Auftragswertes sofort fällig. Bei erfolgloser Anreise berechnen wir Ihnen 50% der vereinbarten Kosten. Sollte der Auftragnehmer einen anderweitigen Auftrag für diesen Zeitpunkt erhalten, zahlt dieser den Stornobetrag innerhalb von 14 Tagen nach erfolgreicher Veranstaltung an den Auftraggeber zurück.
Im Falle, dass die Discothek verhindert sein sollte, wird dem Veranstalter nach Möglichkeit eine Alternative angeboten.

7. Abbruch/vorzeitige Beendigung
Bei Abbruch der Veranstaltung (ausgenommen höhere Gewalt) ist das vereinbarte Entgelt in voller Höhe zu zahlen. Bei höherer Gewalt nach BGB entsteht eine anteilige Zahlungsverpflichtung für die bis zum Abbruch bereits erbrachte Leistung, mindestens jedoch 50% der vereinbarten Gage.

8. Pflichten der Discothek
Der AN sichert an dem genannten Veranstaltungstag ein pünktliches Erscheinen zu und verpflichtet sich, für die o.g. Zeit als DJ aufzutreten. Der AN verpflichtet sich bei seinem Engagement sein Bestes zu leisten; auf Wunsch auch mit anlassgemäßer Kleidung zu erscheinen.

9. Rechte des AN
Der AN ist in der Gestaltung und Darbietung seines Programmes frei und unterliegt keinerlei künstlerischen oder technischen Anweisungen des Veranstalters.
Der Veranstalter kann sich nicht darauf berufen, dass der AN seinen künstlerischen Ansprüchen nicht oder nicht ausreichend erfüllt hat. Dies trifft ebenso auf die Einschätzung zu, dass der AN technisch nicht ausreichend ausgestattet ist.
Daraus kann kein Zurückhaltungsrecht des vereinbarten Entgeltes abgeleitet werden.
Speisen und alkoholfreie Getränke werden den AN in ausreichender Menge kostenfrei zur Verfügung gestellt.

10. Aufzeichnungen von Videos/Fotos
Dem AN wird das Recht eingeräumt, Aufzeichnungen der Veranstaltung durchzuführen. Diese Mitschnitte bzw. Bilder dürfen für Werbezwecke auf dessen Website veröffentlicht werden.
Eine Bewertung der Veranstaltung durch den AG kann auf unserer Website erfolgen.

11. Sonstiges
Beide Vertragsparteien verpflichten sich gegenseitig über Veränderungen, die im Zusammenhang mit diesem Vertrag stehen, zu informieren.
Änderungen und Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.
Nebenabreden sind nicht Bestandteil des Vertrages.

Stand: 15.12.2015